26. April 2013

UNSERE BROTZEIT Mazedonien

 

 

 

 

 

 

Die zur Balkanküche gehörende maze­donis­che Küche basiert auf dem in den Hoch- und Flussebe­nen ange­baut­en Getrei­de, vor allem Weizen und Mais im Südosten des Lan­des auch auf Reis. Wie die Küchen ander­er Län­der der Balkan­hal­binsel wurde die maze­donis­che Küche über Jahrhun­derten der ori­en­tal­is­chen und mediter­ra­nen Ein­flüsse aus­ge­set­zt. Bei der Viehzucht spie­len Rinder, Schafe und Schweine die wichtig­ste Rolle, außer­dem gibt es Ziegen und Wild. Die bedeu­tend­sten Frucht­sorten sind Apfel, Birne, Kirsche, Mel­one, Aprikose, Pfir­sich, Feige, Wasser­mel­one und Pflaume. Auch Esskas­tanien, Man­del­bäume, Wal­nüsse, Hasel­nüsse und vor allem Trauben wach­sen hier. In den Gewässern Süd­west­maze­doniens leben viele Fis­charten, unter denen die Ohrid­forelle und der kleine Bar­ben­gründling zu den Spezial­itäten der dor­ti­gen Küche zählen.

 

Am Mon­tag den 29.04. ab 18h00 bis 22h00

brin­gen wir kleine, kuli­nar­ische Auszüge der maze­donis­chen Küche auf die Teller…

Gju­vech * maze­donis­ch­er Eintopf
Tavche Gravche * geback­ene Bohnen
Shop­s­ka Salat
Cevap­ci­ci
Sut­li­jash * Reispudding

 

 

pri­jat­no

 

Reservierun­gen erwünscht!