9. Mai 2013

UNSERE BROTZEIT Venezuela

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wusstet ihr…

 

Das Hochland von Guayana

Das Hochland von Guayana erhebt sich südöstlich des Orinoco und ist eine der ältesten Land­schaften Südamerikas. Dieses Hochland, das von Plateaus und Neben­flüssen des Orinoco geprägt ist, nimmt mehr als die Hälfte der Lan­des­fläche Venezue­las ein. Die auf­fäl­lig­ste For­ma­tion dieser Region ist die Gran Sabana, eine große, stark erodierte Hochebene. Im Laufe von Jahrmil­lio­nen wur­den die Sand­stein­massen abge­tra­gen und übrig blieben zerk­lüftete Täler und gewaltige mas­sive Tafel­berge (Tepuis ). Ihr Alter wird auf 70 Mil­lio­nen Jahre geschätzt. Die 115 ver­schiede­nen Tepuis in diesem Gebi­et zeich­nen sich durch eine einzi­gar­tige und eigen­tüm­liche Flo­ra und Fau­na auf ihren Hoch­plateaus aus, denn auf­grund der Iso­la­tion haben sich viele endemis­che Arten entwickelt.
Von den Tafel­ber­gen herab stürzen die höch­sten Wasser­fälle der Welt, wie zum Beispiel der Salto Kuke­nam  und der höch­ste Wasser­fall der Welt, der Salto Angel mit ein­er Fall­höhe von 978 Metern. Er ist zugle­ich eine der bekan­ntesten Sehenswürdigkeit­en des Nation­al­parks Canaima, der von der UNESCO zum Welt­na­turerbe aus­gerufen wurde.

 

Am Mon­tag den 13.05. ab 18h00 bis 22h00

zaubern wir kleine, spanisch* karibis­che Auszüge der vene­zolanis­chen Küche …

 

Pabel­lon criollo
Arepa*  gefüllte Maisfladen
Cacha­pa* süss­er Pfannekuchen
karibis­ch­er Obstspiess
Vene­zolanis­ch­er Salat

 

 

Reservierung erwün­scht