21. August 2013

UNSERE BROTZEIT Thailand

Wusstet ihr…

 

Das tra­di­tionelle thailändis­che The­ater unter­schei­det sich grundle­gend von west­lichen The­ater. Es beste­ht aus der Rez­i­ta­tion eines Textes durch einen Erzäh­ler, meist von Musik unter­malt, während auf der Bühne Pan­tomi­men auftreten oder getanzt wird. Die Schaus­piel­er führen zuweilen einen Sprechge­sang auf. Der Stoff für die Stücke entstammt meist den thailändis­chen Epos Ramakian oder anderen märchen­haften oder fan­tastis­chen Legenden.
Von der tra­di­tionellen The­ater­form Lakhon gibt es zwei Strö­mungen. Lakhon Nok ist das alte thailändis­che Volk­sthe­ater, während Lakhon nai nur im königlichen Palast aufge­führt wurde. Die Schaus­piel­er, die meist prachtvolle Kostüme und Masken tra­gen, stellen ihre Fig­ur mit ein­er kom­plizierten Mimik und Tanz­fig­uren dar, die lange trainiert wer­den müssen. Eigen­tüm­lich ist, dass das Ide­al von Weich­heit und Geschmei­digkeit des Tanzes durch Überdehnung der Glied­maßen ent­ge­gen den Gelenken erre­icht wird. Typ­isch ist das Auftreten eines Spaß­mach­ers, der meist derbe Scherze zur Belus­ti­gung des Pub­likums von sich gibt.
Das tra­di­tionelle thailändis­che Masken­spiel Khon ist bedeu­tend älter als Lakhon und wurde wahrschein­lich von den Khmer oder anderen indisierten Völk­ern über­nom­men. Hier wird Ramakian dargestellt und wurde in der Ayut­thaya* Zeit auss­chließlich von Män­nern aufgeführt.

 

Mon­tag den 26.08.2013 zwis­chen 18h00 bis 22h00 ver­führen wir euch mit thailändis­chen Köstlichkeiten.

 

° Kokos­nus­suppe
° Thailaendis­che Fruehlingsrollen
° Panaeng Goong
— Gar­ne­len in rotem Curry/ gemis­cht­es Gemüse in rotem Thai
° pikan­ter Salat
° Pad Thai Gai
— Pfan­nengeruehrte Nudeln mit Huhn auf Thaiart

° Wasser­mel­o­nen­shake

 

Reservierun­gen erforderlich.