9. Februar 2014

UNSERE BROTZEIT PORTUGAL

DIE PORTUGIESISCHE KÜCHE:

Pastéis de Nata, Piri-Piri Huhn oder Bacal­hau: Die por­tugiesis­che Küche kann mit aller­lei Köstlichkeit­en aufwarten. Schließlich sind die Por­tugiesen als alte Seefahrerna­tion ordentlich in der Welt herum gesegelt — was sich in der Vielfalt der por­tugiesis­chen Küche deut­lich widerspiegelt.

Natas, Bacal­hau und Piri Piri: Spezial­itäten Portugals

Die vor­wiegend blauen, fein gemusterten Kacheln, die Azule­jos, gehören genau­so zu Por­tu­gal wie gegrillte Sar­di­nen, Vin­ho Verde, Portwein oder die kleinen schar­fen Piri-Piri-Schoten. Tes­sa Kiros Kochbuch “Piri Piri — Die echte por­tugiesis­che Küche” wid­met sich den kuli­nar­ischen Genüssen des kleinen Lan­des am Rande Europas.

 

Am Mon­tag den 10.02. betreten wir das kuli­nar­ische Are­al der Por­tugiesis­chen Küche.

Kommt mit und geniesst mit uns eine kleine Auswahl der Spezial­itäten des Landes.

  • Suppe / Vor­speise: Por­tugiesis­che Fis­chsuppe / Wahlweise ohne Fisch mit Brotcroutons
  • Deftig: Gebraten­er Reis mit Chour­iza, mediter­ra­nen Kräutern, Rind­fleis­chspieß und Guacamole.
  • Veg­e­tarisch: gebraten­er Reis mit Bun­ten Gemüs­esorten an mediter­ranem Pesto mit Avo­ca­do und Salat.
  • Süss­es: Rabanadas mit Karamel­lisierten Pflaumen

Reservierung erwün­scht